Thai Massage

TIPP: Nur ein paar hundert Meter (ca. 5 Minuten zu Fuß) entfernt von dem Phayavong Haus befinden sich mehrere Massage-und Beautisalons, die die traditionellen Massagetechniken beherrschen. Über die aktuellen Öffungszeiten können Sie sich gerne bei uns vor Ort erkundigen.

Lassen Sie sich in Ihrem Urlaub mal so richtig mit einer traditionellen Thaimassage („Nuad-Thai“ genannt) durchkneten.

Hierbei handelt es sich um eine Massage in Form von Fingerdruck und kreisenden Bewegungen die mit den Ellenbogen, Handballen und auch mit den Füßen durchgeführt werden. Hierzu gehört auch die Dehnung, Streckung und Bewegung des Gesamten Körpers von Kopf bis Fuß. Dabei werden Muskeln und Gelenke ausgiebig gestreckt und gelockert. Nicht unbedingt schmerzfrei aber es lohnt sich sehr.

Sollten Sie sehr schmerzempfindlich sein, können Sie aber um eine schwächere Massage bitten.

Eine traditionelle Thaimassage belebt und wirkt wohltuend für Geist, Körper und Seele. Insbesondere ist sie hilfreich bei Rückenschmerzen, starren Gelenken, Nackenverspannung, Migräne, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, allgemeinem Unwohlsein und Antriebslosigkeit. Lassen Sie sich daher nach einem langen anstrengenden Tag massieren. Sie werden sich danach sofort besser fühlen.

Das Angebot an gut ausgebildeten Massagesalons ist in Thailand sehr groß und die Preise sehr günstig. Für eine Stunde intensive Massage zahlen Sie rund 100 bis 300 Baht (3-7 Euro).

Einfach mal ausprobieren und entspannen. Und keine Angst, bei korrekter Ausführung ist eine Thaimassage ohne Nebenwirkungen oder eine Gefahr für den Körper. Es sei denn, Sie leiden an entzündliches Rheuma, Herz- und Kreislauferkrankungen oder an Verletzungen an Gelenken oder Knochen. Dann ist von einer intensiven Massage eher abzuraten.

Um ganz sicher zu gehen sollten Sie den/die Masseur/in über jegliche Erkrankung, Schmerzen und Probleme aufklären.